106: Anleitung: Der richtige Maibaum Teil 1: Background

April 21, 2006

Holz ist wie Frauen: Nützlich, verbiegt sich je nach Temperatur und bekommt im Alter interessante Masierungen.Maibäume sind die Trümpfe im Skat der Männer. *Ein guter Maibaum räumt immer den Tisch ab.* Schlechte Maibäume sind verschenkte Möglichkeiten, richtig abzustauben. Nur ein guter Skat Spieler weiß, *wie man einen Trumpf unwiderstehlich spielt.* Timing, Kombination und Platzierung sind eine Herausforderung, die mir als Mann immer wieder Spaß macht. Und wie immer: *Only the sky ist the limit.* Da es nun bald Zeit für das jährliche Königsskat wird, gebe ich eine kleine Anleitung zum Besten, wie man wie einer der Profis spielt. Keine Sorge, *auf euch Leser aus der Schweiz nehme ich Rücksicht.* ;)
Der Maibaum existiert in mehreren verschiedenen Formen. Auf dem Lande und in vielen Stadtgemeinden haben viele Dörfer und Stadtteile einen eigenen Maibaum. Das ist ein möglichst hochstämmiger und zentral aufgestellter Baum, der mit bunten Farben geschmückt wird und um den es ein kleines Dorffest gibt. Komplett mit asozialem Dorftechno, prügelbereiten Dorfjugend und sehr willigen Dorfmatrazen. *Eher langweilig.* Es sei denn man will einen Porno mal nachspielen.

Viel reizvoller ist der Brauch im Rheinland, indem man(n) seiner Angebeteten (oder einfach einer geilen Tussi) eine Birke stellt, und diese mit buntem Krepp Papier schmückt (z.B. lange bunte Fäden). Diese werden oft geklaut, sodass man ein wenig darüber wachen muss, zumindest bis zum Morgengrauen. Weitere Spieler auf dem Felde sind Junggesellenvereine, die mit dem Schlachtruf „Maibaum weg, oder Bierkasten!“ durch die Straßen ziehen. *Kämpfen ist immer eine Option.* Leider ist mir so eine Trainingsmöglichkeit noch nicht untergekommen. *Dabei mache ich doch so viel Mehrkampftraining (Kämpfen gegen mehrere Gegner).*

Im Schaltjahr sind die Frauen dran. Natürlich sehen die Maibäume (wenn überhaupt welche kommen) ganz anders aus. *Frauen eben.* Aber da greift wieder das Frauen-Manko: Reagieren statt Agieren. *Schade.* Wobei man hierbei sehr klar die Unterschiede zwischen Mann und Frau sieht: Von Frauen gestellte Maibäume sind klein, dick, bunt und kitschig. Männer stellen kahle, möglichst lange Maibäume. Und da sehen wir es wieder: *Der Umfang macht es, nicht die Länge!*

Man könnte sagen, ein recht bäuerlicher Brauch. Als Städter ist das natürlich verpönt. Aber es macht Spaß, und die meisten Männer nutzen die Gelegenheit um sich dabei mit Freunden völlig die Kante geben zu können. Wo wir zum interessanten Teil des Ganzen kommen: Natürlich geschieht dies nach Möglichkeit ohne dass die Zielgruppe etwas mitbekommen soll, und die Bäume werden in der Regel anonym gestellt. Nur ein eingeschnitzter Name oder Initialen sagen aus, für wen der Baum bestimmt ist. Die Bäume werden in der Nacht zum 1. Mai gestellt, und am Ende des Monats „abgeholt“. Da sollte der Vater in der Regel einen Kasten Bier spendieren. *Desperados bitte!*

In der nächsten Episode geht es um Logistik, die Leute die mit 5 Tonnern, 5 Begleit-BMWs, 80 Leuten, 35 Bäumen (20m und mehr) und einem mit Bier gefüllten Kühlwagen ausliefern, und Diejenigen, die eher 2m Bäume stellen, mit einem Holzherz und gebundenen Tüchern. Abgerissene Regenrohre, versaute Hausfassaden, unfreiwilliges Anstreichen und Yamakasi-Kletter-Aktionen folgen auch noch…

Comments

2 Responses to “106: Anleitung: Der richtige Maibaum Teil 1: Background”

  1. krs on April 21st, 2006 9:07 pm

    Da erinnere ich mich:
    15 m hoher frei auf einem Feld stehender Baum, der vom Zimmer der Angegebeten zu sehen war. (Nicht meine, war nur ausführendes Organ)Das 1 m tiefe Loch im Acker war eine ganz schöne Schweissarbeit, das Aufstellen danach, aufgrund mangelnder Vorbereitung (schlechter Hebel bei 15m) eine ziemliche Plackerei. Übertroffen wurde das ganze 1 Jahr später. Baum im Wald stehen gelassen, ungefähr 25m hoch, erster Ast bei 15m, hochgeklettert oben geschmückt, am nächsten Tag unauffälligen Waldspaziergang gemacht und auf den komischen Baum hingewiesen. Dieses Jahr wird spannend, sehr spannend.
    So genung Selbstprofilierung. Bin gespannt auf die 5 (5er) BMWs.

  2. Frank on April 23rd, 2006 6:04 am

    Geniale Idee mit dem Baum, Hut ab! Was geht denn dieses Jahr?

Got something to say?